DERPART - Reisebüro Droste
Gruppenreisen: +49 (0)211-8605130
DERPART Reisebüro: +49 (0)211-8605100
Reisesuche öffnen
 

Schlossfestspiele Regensburg - 4 Tage

Reise als PDF speichern Reise drucken
Termin:
15.07.2022 - 18.07.2022
Preis:
ab 1395 € pro Person

Es war immer ein besonderes Anliegen von Fürstin Gloria, möglichst vielen Besuchern Schloss St. Emmeram in Regensburg zugänglich zu machen. Zu den absoluten Highlights des Jahres im Schloss zählen somit seit 2003 die Thurn und Taxis Schlossfestspiele. Inzwischen rangieren sie unter den 10 besten Festspielen Europas und jedes Jahr im Juli strömen über 30.000 Besucher ins Schloss und machen es zu einem glanzvollen und lebendigen Kulturort. Verbinden Sie die Eröffnungsveranstaltung mit einem Besuch an der Donau. Regensburg heißt nicht umsonst „Die nördlichste Stadt Italiens“ und gilt als eine der schönsten Städte Deutschlands. Hier erleben Sie über 2000 Jahre Geschichte. Von den Römern gegründet und im Mittelalter zu einer der bedeutendsten Städte Europas aufgestiegen. Im Zweiten Weltkrieg weitgehend von Zerstörungen verschont, gilt Regensburg heute als die einzige erhaltene mittelalterliche Großstadt Deutschlands. Dank ihrer einstigen politischen Bedeutung, ihrer Rolle als mittelalterliches Handelszentrum und ihrer herausragenden architektonischen und städtebaulichen Qualitäten wurde die "Altstadt Regensburg mit Stadtamhof" 2006 zum UNESCO-Welterbe ernannt. Erleben Sie das Mittelalter hautnah und lassen Sie sich vom besonderen Flair Regensburgs und der umliegenden Sehenswürdigkeiten begeistern.

1. Tag: Stadtführung & Abendessen
Gemeinsame Bahnfahrt ab Düsseldorf. In Regensburg angekommen beziehen Sie Ihre Zimmer direkt in der Altstadt, bevor Sie zu einem 1,5-stündigen Stadtrundgang durch die Innenstadt abgeholt werden. Sie erkunden die historische Altstadt mit zahlreichen Werken romanischer und gotischer Baukunst. Die bedeutendsten Baudenkmäler wie der Dom, das Rathaus, die Innenhöfe und Hauskapellen der mittelalterlichen Bürgerhäuser, das Schloss der Fürsten Thurn und Taxis, die romanischen Sakralbauten oder die gotischen Bettelordenskirchen lassen sich alle gut zu Fuß durch die verwinkelten Gässchen entdecken. Die Jahrhunderte alte Steinerne Brücke gehört zu den Hauptwerken europäischer Brückenbaukunst des Mittelalters und bietet eine malerische Kulisse für den Stadtspaziergang. Der Blick auf die nahezu zwanzig erhaltenen Patriziertürme, die bunten Häuser und die gewaltigen Torbögen, lässt ein südländisches Flair aufkommen und den Betrachter verstehen, warum die Donaumetropole auch die „nördlichste Stadt Italiens“ genannt wird. Zum Abendessen haben wir Ihnen Plätze in einem typischen bayerischen Gasthaus reserviert, wo Sie bei einem Abendessen den ersten Tag gesellig ausklingen lassen.

2. Tag: Donaudurchbruch, Kloster Weltenburger & Hundertwasser
Nach dem Frühstück geht es mit dem Bus nach Kelheim, wo Sie eines der Donauschiffe besteigen. Durch eines der ältesten Naturschutzgebiete Bayerns geht es durch das einmalige Naturschauspiel „Weltenburger Enge“. Auf einer Strecke von rund fünf Kilometern strömt der Fluss zwischen den bis zu 70 Meter aufragenden Kalkfelswänden hindurch. Vom Schiff aus haben Sie den Besten Blick vom Schiff aus. Nahe des Donaudurchbruchs befindet sich das Kloster Weltenburger mit er ältesten Klosterbrauerei der Welt. Die von den Gebrüdern Asam in den Jahren 1716 bis 1739 erbaute Abteikirche gilt als ein Meisterwerk des Barocks. Um 12.00 Uhr lauschen Sie bei der Mittagshore dem Mittagsgebet der Mönche in der Klosterkirche, bevor Sie mit einem der Patre die Abtei besichtigen. Zum Abschluss werden Ihnen im Biergarten der Klosterschenke, der zu den schönsten Biergarten Bayerns zählt, regionale Schmankerln serviert. Wenn Sie möchten genießen Sie dazu ein preisgekröntes "Barock dunkel". Zum Nachmittag geht die Fahrt ins benachbarte Abensberg. Hier befindet sich das letztes Bauprojekt des weltbekannten Künstlers Friedensreich Hundertwasser. Angenehme runde Formen, tanzende Fenster, unebene Böden und organische Linien, Zwiebeltürme und Baummieter, das sind die typischen Elemente. Weltweit einzigartig ist, dass der - ursprünglich 70 Meter hoch - geplante Kuchlbauer-Turm innen und außen eine Hommage an das bayerische Bier darstellt, welches Sie nach der Führung verkosten werden. Das begehbare Kunstwerk beinhaltet die einzige, dauerhafte Hundertwasser Ausstellung deutschlandweit, die ihren Besuchern auf zwölf Ebenen inkl. Kino einen einzigartigen Einblick in das vielseitige Werk und Leben des österreichischen Künstlers bietet. Zurück in Regensburg steht der restliche Abend für eigene Erkundungen zur Verfügung.

3. Tag: Altes Rathaus, Bayerisches Landesmuseum & Festspiele
Sie genießen das Frühstück im Hotel und spazieren dann gemeinsam zum Alten Rathaus. Sie entdecken bei einer Führung das Gebäude mit seinem historischen Reichssaal und der original erhaltenen Folterkammer. Errichtet wurde das Rathaus im Jahr 1245, als Regensburg zur Freien Reichstadt erhoben wurde. Ab 1594 fanden die vom Kaiser einberufenen Reichsversammlungen statt. Im ehemaligen Tanzsaal aus der ersten Hälfte des 14. Jh. tagte von 1663 bis 1806 der „Immerwährende Reichstag.“ Bis heute haben sich viele Details aus jener Zeit erhalten. Von hier aus geht es zum neueröffneten Museum für Bayerische Geschichte.
Bayern ist legendär, der Freistaat ein Erfolgsmodell, seine Kultur landschaft hochgeschätzt. Es gibt in Bayern Museen zu den vielfältigsten Themen, nicht jedoch zu seiner jüngsten Geschichte, insbesondere zur Demokratiegeschichte. In diesem neuen Museum stehen die Menschen in Bayern im Mittelpunkt, alle Stämme und auch die Zugezogenen von weither, die ihre Heimat in Bayern gefunden haben. Der rote Faden der Dauerausstellung lautet: Wie Bayern Freistaat wurde und was ihn so besonders macht. Der Löwe, das symbolträchtige Wappentier der Bayern, erwartet Sie bereits im 17 Meter hohen Lichtdurchfluteten Foyer, bevor Sie nach einem Mittagsimbiss eine Führung durch die Ausstellung machen. Am Abend geht es dann zum Schloss Thurn und Taxis und Sie erleben die festliche Operngala mit Elina Garanca und die Hofer Symphoniker und der Leitung von Karl Mark Chichon. Die Lettin Elīna Garanča ist der Star am Opernhimmel. Sie ist seit 2005 Exklusivkünstlerin der Deutschen Grammophon Gesellschaft und hat bereits 3 ECHO Klassik-Auszeichnungen gewonnen. Sie wurde mehrfach als „Sängerin des Jahres“ ausgezeichnet und bekam als eine der jüngsten Künstlerinnen von der Wiener Staatsoper den Titel einer „Kammersängerin“ verliehen. Es wird ein außergewöhnlich farbenreiches Programm, ein Abend mit italienischen Opern, spanischen Liedern und Zarzuelas. Allen Stücken gemein ist dabei die hochemotionale Tonsprache und der Reichtum an schwelgerischen Melodien und der Abend wird sicherlich einer der Höhepunkte der Schlossfestspiele.

4. Tag: Schloss Thurn und Taxis & Heimreise
Nach dem Frühstück und Checkout besuchen Sie noch einmal das das fürstliche Schloss Thurn und Taxis und den Kreuzgang St. Emmeram. Hervorgegangen ist der prachtvolle Komplex aus den Gebäuden des ehemaligen Benediktinerklosters St. Emmeram. Das Kloster wurde während der karolingischen Zeit im 8. Jahrhundert erbaut und im 18. Jahrhundert durch die Gebrüder Asam barockisiert. Damit gilt das frühere Kloster St. Emmeram als eines der ältesten und bedeutendsten bayerischen Klöster überhaupt. Die bedeutenden Heiligen Emmeram und Wolfgang sowie Karolingerkaiser, bayerische Herzöge und Regensburger Bischöfe haben hier ihre Grablege gefunden. Nach dem Ende des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation verloren die Thurn und Taxis das Amt des Prinzipalkommissars und das des Generalpostmeisters. Für den Verlust wurden sie vom Bayerischen Königreich u. a. mit Waldbesitz und dem ungenutzten Stiftsgebäude des Klosters St. Emmeram entschädigt. Die Familie Thurn und Taxis baute das Kloster zu ihrer Hauptresidenz aus. Heute zählt es zu den größten privaten Schlössern in Europa. Noch heute lebt die Familie Thurn und Taxis in Teilen des Schlosses. In der Führung sehen Sie einen Teil des Schlosses mit seinen fürstlichen Prunkräumen, wertvollen Gemälden, wunderschönen Wandteppichen sowie den Kreuzgang und die angrenzenden Gebäude aus dem ältesten Teil des Klosters. Im Anschluss erfolgt die Bahnfahrt 1. Klasse zurück nach Düsseldorf.

 

Veranstalter: Droste Reisen GmbH | Berliner Allee 38 | 40212 Düsseldorf

  • Bahnfahrt (1.Kl.) ab/bis Düsseldorf nach Regensburg
  • 3 Übernachtungen mit Frühstück im ****Hotel Arch im Herzen der Altstadt
  • 2× Mittagsimbiss, 1 × Abendessen
  • Großes Besichtigungsprogramm inkl. Eintrittsgeldern
  • Eintrittskarte (Kat.1) für den „Festlichen Opernabend" mit Elīna Garanča bei den Thurn und Taxis Schlossfestspielen
  • Reiseleitung ab/bis Düsseldorf

****Hotel Arch Regensburg

Details
  • pro Person im DZ
    1395 €
  • Pro Person im EZ
    1500 €

****Hotel Arch Regensburg

Das ****Altstadthotel Arch befindet sich in einem der schönsten Patrizierhäuser Regensburgs im Herzen der Altstadt. Es zeichnet sich besonders durch Individualität und einer Verbundenheit mit der Stadt aus. Jedes Zimmer im Hotel wurde nach einem Gassennamen der Regensburger Altstadt benannt. Die Zimmer sind jeweils mit Klimaanlage, WLAN, kostenfreiem Kabel-TV mit Sky-Kanälen, Zimmersafe, Telefon, WC, Dusche oder Badewanne, Fön und Kosmetikspiegel ausgestattet.

  • Mindestteilnehmerzahl: 16 Personen
  • Programm- & Zeitenänderungen vorbehalten