DERPART - Reisebüro Droste
Gruppenreisen: +49 (0)211-8605130
DERPART Reisebüro: +49 (0)211-8605100
Reisesuche öffnen
 

Hamburg & Elbphilharmonie - 3 Tage

Reise als PDF speichern Reise drucken
Termin:
Preis:
ab 995 € pro Person

Hamburg – eine der schönsten Städte Deutschlands – begeistert mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten, Museen, Theater- und Konzerthäusern. In dem Kultur-, Industrie- und Handelsstandort begegnen sich hanseatische Tradition und Weltoffenheit. Ein besonderer Stolz der Hamburger ist die Elbphilharmonie, die auf einzigartige Art und Weise traditionelle mit moderner Architektur verbindet. Konzerte in Hamburgs «neuem Wahrzeichen» sind oft Monate im Voraus ausverkauft.

1. Tag: Anreise und Stadtrundfahrt – Kulturstadt Hamburg
Sie fliegen nach Hamburg. Am Flughafen der schönen Hansestadt werden Sie von Ihrer Reiseleitung in Empfang genommen. Nach der Begrüßung lernen Sie bei einer orientierenden Rundfahrt zunächst die Außenbereiche Hamburgs kennen und erfahren Wissenswertes über Deutschlands zweitgrößte Stadt. Im Anschluss entdecken Sie die Innenstadt – Sie sehen die Binnenalster, die Alsterarkaden und das prachtvolle Rathaus, bis heute ein Symbol von Wohlstand und Macht der Hanseatischen Bürgervertretung. Vorbei an der "Michel" genannten evangelischen Hauptkirche Sankt Michaelis und der berühmten Reeperbahn gelangen Sie zu den Landungsbrücken am Hamburger Hafen, dem drittgrößten Seehafen Europas und einem der weltweit größten Containerhäfen. Durch den Stadtteil HafenCity – vorbei an der Elbphilharmonie und den Lagerhäusern der historischen Speicherstadt – erreichen Sie Ihr zentral gelegenes ****Hotel. Beim Abendessen im Restaurant "Schifferbörse" lassen Sie den Tag gemütlich ausklingen. Im maritimen Ambiente des Traditionslokals genießen Sie die norddeutsche Küche.

2. Tag: Ausflug „Speicherstadt und HafenCity" sowie Konzert im Großen Saal der Elbphilharmonie
Die HafenCity ist Hamburgs jüngster Stadtteil. Was macht man mit einem riesigen ausgedienten Hafengebiet das mitten in der Stadt, direkt neben der historischen Speicherstadt liegt? Man baut Wohnungen, Büros, Parks, Geschäfte und öffentliche Gebäude in einer oft spektakulären modernen, aber nachhaltigen Architektur. Nirgends sonst in Hamburg berühren sich das alte und neue Hamburg so harmonisch wie hier. Der Rundgang durch die HafenCity führt auf dem Dovenfleet am Zollkanal entlang, vorbei am Deutschen Zollmuseum, dem Unilever Haus bis zu den Marco-Polo-Terrassen. Das neue Wahrzeichen der HafenCity, die Elbphilharmonie, werden Sie dabei aus immer neuen und ungewöhnlichen Perspektiven sehen. Gegen Mittag unterbrechen Sie Ihren Rundgang durch die HafenCity für einen Mittagslunch im Traditionsrestaurant Kajüte. Nach dem Gruß aus der Küche, Spezialitäten aus der Region und gutem Wein, der unter anderem vom Gastgeber hergestellt wird, genießen Sie den Rundumblick auf die Außenalster, wo die Boote vor sich hin treiben. Anschließend spazieren Sie durch die Speicherstadt in der man noch immer meint, einen leichten Duft von Kaffee, Tee und Gewürzen zu erahnen. Die wuchtigen Speichergebäude entlang der malerischen Fleete wurden alle einheitlich mit roten Backsteinfassaden in neogotischen Formen errichtet. Zinnen, Rundbögen und Erker verleihen den vorwiegend funktionalen Gebäuden einen repräsentativen Charakter. Die Speicherstadt ist bis heute das größte zusammenhängende, einheitlich geprägte Speicherensemble der Welt. Da im Containerzeitalter kaum noch Güter in Säcken angeliefert werden, waren die teilweise bis zu sieben Stockwerke hohen Speicher nutzlos geworden – bis Museen, Eventlocations, Werbeagenturen, Bars, Clubs und Startup-Unternehmen das Areal zu neuem Leben erweckten und zu einem Publikumsmagnet machten. Der Spätnachmittag steht zur freien Verfügung. Nach etwas Zeit zur freien Verfügung besuchen Sie am Abend die imposante Elbphilharmonie. In 37 Metern Höhe – wo Backsteinsockel und Glasaufbau aufeinander treffen – genießen Sie zunächst von der Aussichtsplattform Plaza den herrlichen Blick auf Hamburg und den Hafen

Reisetermin 28.01. – 30.01.2021
Anschliessend erleben Sie das Kammerorchester Basel unter der Leitung von Giovanni Antonini mit Mozarts Oper "Così fan tutte". Es ist nicht das erste Mal, dass Giovanni Antonini als charismatischer und historisch informierter Kopf von Il Giardino Armonico mit dem Basler Kammerorchester gemeinsame Sache macht und große Oper auf die Bühne der
Elbphilharmonie bringt. Dabei meint "groß" nicht pompös, sondern bis ins kleinste Detail musikalisch ausgearbeitet. Das Großartige ergibt sich aus der unglaublichen Transparenz, die er jeder Partitur abzuverlangen vermag. Ein bestens besetztes Gesangsensemble steht ihm bei dieser Aufführung zur Seite. Unter anderem mit Julia Kleiter in der Rolle der Fiordiligi, die bereits 2016 bei den Salzburger Festspielen begeisterte – "mit glockenhellem Sopran, blitzsauberer Intonation und innigem Ausdruck". Mozarts Oper basiert auf einem Thema, das schon jahrhundertelang in der Kunst und Literaturgeschichte auftaucht. Eine bittersüsse Meditation über die Treue der Frauen vor dem Hintergrund von Verwechslungen, Verkleidungen und Täuschungen. Cosí fan tutte – "So machen es alle" – anders ausgedrückt – "Alle Frauen betrügen ihre Männer". Diese Abhandlung über Gefühle, die schwanken zwischen Zügellosigkeit, Zärtlichkeit, Liebestaumel und Resignation, wird getragen von einer Partitur, die weder enttäuscht noch lügt, und wohl zum Glanzvollsten gehört, was Mozart je geschaffen hat. Lassen Sie sich von dieser Oper in den Bann ziehen. Im Anschluss daran machen Sie sich auf den Rückweg zum Hotel.

Reisetermin 02.02. – 04.02.2021
Im Anschluss erleben Sie vortreffliche Akustik im Großen Konzertsaal. Aus Mailand kommen die "Filarmonica della Scala" mit ihrem Chefdirigenten Riccardo Chailly. Sie interpretieren zwei Werke von Weltrang: Das Violinkonzert Nr. 1 von Max Bruch sowie die Sinfonie Nr. 1 von Gustav Mahler. Nachweislich war Gustav Mahler nie in Mailand. Und trotzdem kann das renommierte Orchester der Mailänder Oper auf eine ausgiebige Mahler- Tradition zurückblicken. Das liegt zweifellos an Claudio Abbado, der 1982 zusammen mit Musikern aus dem Opernorchester das Ensemble gründete. Abbado, der sich sein ganzes Leben lang künstlerisch mit den Werken des Komponisten beschäftigt hat und später auch das Gustav Mahler Jugendorchester und das Mahler Chamber Orchestra gründete, erarbeitete gemeinsam mit der Filarmonica eine eigenen Klangsprache – und das sehr erfolgreich. Riccardo Chailly, der das Orchester seit 2015 als Chefdirigent leitet, sagte in einem Interview mit der ZEIT: "Die Extreme in der Welt, in der wir leben, die Neurosen, die Hysterie, die Unmenschlichkeit, passen sehr gut zur Dramatik von Mahler." Ein Werk von 1888 mit einer erstaunlich aktuellen Botschaft an die heutige Welt! Erfüllt mit den Klängen dieser eindrucksvollen Musik machen Sie sich anschließend auf den Rückweg zum Hotel.

Reisetermin 07.02. – 09.02.2021
Im Anschluss erleben Sie das "New Musette Quartet" mit Richard Galliano im Großen Saal mit seiner einzigartigen Akustik. Der Musiker und Komponist etablierte das Akkordeon im Jazz und arbeitet bis heute in seiner ganz eigenen Sprache. Geboren 1950 im südfranzösischen Le Cannet, lernte der später weltbekannte Künstler durch seinen Vater – ebenfalls Akkordeonist – bereits früh, dieses Instrument zu spielen. Ab dem 14. Lebensjahr begann Galliano bestehende Jazzstücke auf dem Akkordeon zu interpretieren. Nur wenige Musiker können von sich behaupten, sowohl die Praxis ihres eigenen Instrumentes, als auch einen ganzen Musikstil erneuert und damit für ein breites Publikum wieder interessant gemacht zu haben. Ermutigt durch seinen Mentor Astor Pantaleón Piazzolla – Gründer des Tango Nuevo – entwickelte Galliano durch die Verbindung seiner Jazzsprache mit der französischen Musiktradition, zu der vorrangig die Musette zählt, den eigenen Stil der "New Musette". Seit über 30 Jahren begeistert der Meister des Jazz-Akkordeons mit seinem «New Musette Quartet» zahlreiche Zuhörer. Lassen auch Sie sich vom mitreißenden Dreivierteltakt und den leichten Tönen, die an einen Frühlingstag in einem Pariser Straßencafé erinnern, in eine ganz eigene Welt entführen – genießen Sie das besondere Konzert des "New Musette Quartets" mit Richard Galliano am Akkordeon, Sylvain Luc an der Gitarre, Yaron Stavi am Kontrabass und André Cecarelli am Schlagzeug. Schließlich machen Sie sich auf den Rückweg zum Hotel.

3. Tag: Entdeckertag oder Ausflug durch Hamburg mit Kaffeerösterei | Abreise
Den heutigen Tag gestalten Sie nach eigenen Vorstellungen. So können Sie weitere Sehenswürdigkeiten der Hansestadt auf eigene Faust erkunden. 
Fakultativ buchbar: Wenn Sie möchten, entdecken Sie am Vormittag zunächst den Hamburger Hafen, der 2019 bereits seinen 830. "Hafengeburtstag" feiern konnte, bei einer Rundfahrt in einer Barkasse. Knapp ein Zehntel der Stadtfläche wird vom Hafengebiet eingenommen, das Hamburg den Beinamen "Tor zur Welt" einbrachte. Durch Handelsrouten ist die Hansestadt mit über 900 Häfen in 170 Ländern verbunden. Genießen Sie den faszinierenden Blick auf die Speicherstadt, die Elbphilharmonie, die großen Werften, Schleusen und Kreuzfahrtterminals, die Köhlbrand- und die Norderelbbrücke sowie die malerischen Fleete. Im Anschluss an das Mittagessen im Restaurant begeben Sie sich erneut zur Speicherstadt. Am Ufer des St.-Annenfleets, wo bereits ab 1892 Kaffee gelagert und bearbeitet wurde, besuchen Sie den "Genuss-Speicher" mit seiner Erlebniswelt rund um das beliebte Getränk – im eindrucksvollen Museum "Kaffeerösterei Burg" tauchen Sie in die Geschichte des Kaffeeanbaus und -handels ein. Sie lernen die verschiedenen Zubereitungsweisen kennen und begegnen bei einer Kaffeeverkostung unterschiedlichen Aromen aus Brasilien, Äthiopien und Indonesien. Schließlich werden Sie zum Flughafen gebracht und treten den Rückflug zu Ihrem Ausgangsort an.

 

Veranstalter: Mondial Tours MT SA | Via Vallemaggia 73 | CH - 6600 Locarno
 

  • Flüge ab/bis Düsseldorf nach Hamburg
  • 2 Übernachtungen mit Frühstück im ****Hotel
  • Transfer Flughafen – Hotel – Flughafen
  • Abendessen im Traditionslokal Schifferbörse (am 1. Tag)
  • Mittagessen im Restaurant Kajüte (am 2. Tag)
  • Stadtrundfahrt Hamburg - Kulturstadt
  • Rundgang Speicherstadt und HafenCity
  • Konzertkarte (Kat. 1) für das Konzert  im Großen Saal der Elbphilharmonie
  • Qualifizierte Reiseleitung
  • Ausführliche Reiseunterlagen

****Hotel Radison BLU Hamburg

Details
  • pro Person im DZ
    995 €
  • Pro Person im EZ
    1175 €

Fakultativ

  • Ausflug: Hamburgs weltbekannter Hafen und der Kaffee
    75 €

****Hotel Radison BLU Hamburg

Dieses moderne Cityhotel liegt ca. eine Gehminute vom Bahnhof Dammtor und 2,7km von den St. Pauli-Landungsbrücken entfernt. Die Zimmer mit Klimaanlage verfügen über Satelitenfernsehen und kostenloses WLAN. Sie sind mit einer Minibar und Kaffeemaschine ausgestattet. Zimmerservice ist verfügbar. Die meisten Zimmer bieten einen Blick auf die Stadt. In dem gehobenen Restaurant werden mediterrane Gerichte serviert. Zur weiteren Hotelausstattung gehören ein Fitnessraum und ein Spa mit Sauna. Im Hotel gibt es außerdem eine Bar, eine moderne Lounge und eine Terrasse mit Panoramablick.

Mindestteilnehmerzahl: 20 Personen

Mindestteilnehmerzahl fakultativer Ausflug: 15 Personen

Da nicht alle Plätze in der Elbphilharmonie belegt werden, kann ein ausreichender Hygieneabstand zwischen den Konzertgästen gewährleistet werden. Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ist daher an Ihrem Platz im Grossen Saal nicht vorgeschrieben.