DERPART - Reisebüro Droste
Gruppenreisen: +49 (0)211-8605130
DERPART Reisebüro: +49 (0)211-8605100
Reisesuche öffnen
 

Zwischen Dresden und Potsdam - 8 Tage

Reise als PDF speichern Reise drucken
Termin:
18.06.2023 - 25.06.2023
Preis:
ab 1595 € pro Person

Auf dieser Reise entdecken wir Kunstschätze, Schlösser und Parks zwischen Dresden und Potsdam. Wir erleben die Natur vom Wasser aus, wenn wir auf der Elbe zum Schloss Pillnitz gleiten oder im Spreewald von Dorf zu Dorf staken. Bei einer Wanderung in den Weinbergen rund um Schloss Wackerbarth verkosten wir sächsische Weine und wer möchte, kommt mit zum Ausflug nach Königs Wusterhausen und dem Scharmützelsee im Osten Brandenburgs.
 

1. Tag: Anreise nach Dresden
Individuelle Anreise (z.B. per Zug) nach Dresden zu Ihrem Hotel. Der Reiseleiter begrüßt Sie um 16 Uhr im Hotel und nimmt Sie gleich mit auf einen ersten Rundgang durch Elbflorenz. Von der Brühlschen Terrasse schauen wir über die Elbe zum Goldenen Reiter. Beim gemeinsamen Abendessen in einem Restaurant in der Nähe der Frauenkirche können wir über die sächsische Küche plaudern und uns diese schmecken lassen.

2. Tag: Dresden: Frauenkirche und Grünes Gewölbe
Wir nehmen die stolze Landeshauptstadt Sachsens näher unter die Lupe und spazieren in die Altstadt. An diese Ruine traute sich der sozialistische Staat nicht heran und so können wir heute die aus Trümmern auferstandene Frauenkirche in all ihrer Pracht bestaunen. Der Scout kennt die spannende Geschichte des Wiederaufbaus der Frauenkirche mit ihrer mächtigen Kuppel. Das Historische Grüne Gewölbe präsentiert sich in seiner Innenausstattung ähnlich barock wie seine Ausstellungsstücke, keine Sorge – trotz des spektakulären Raubs von wertvollen Pretiosen im November 2019 sind immer noch mehr als 3000 Ausstellungsstücke der Juwelier- und Goldschmiedekunst im Einklang mit der prunkvollen Gewölbearchitektur zu sehen. Unser Scout hat Tipps parat, wo wir die beste Dresdner Eierschecke zum Nachmittagskaffee probieren können.

3. Tag: Dresden: Alte Meister | Schlosspark Pillnitz
Am Vormittag blicken wir in die Katholische Hofkirche und spazieren vorbei an der Semperoper zum Zwinger mit der berühmten Gemäldegalerie Alte Meister. Während der Regentschaft von August, dem Starken, wurde der Zwinger im Barockstil herausgeputzt und die Kurfürsten von Sachsen trugen unvergleichliche Kunstwerke zusammen. Ob Porträt oder Altarbild, in der Gemäldegalerie ist jedes Werk ein Meisterwerk. Die "Schlummernde Venus" von Giorgione und Raffaels "Sixtinische Madonna" – beim Gang durch die hohen, unlängst restaurierten Säle des Semperbaus trifft man immer wieder auf "alte Bekannte". Mit dem Schiff geht es auf der Elbe – unter dem Blauen Wunder hindurch – zum Schloss Pillnitz. Wir flanieren durch die berühmten Gärten, bestaunen tropische Pflanzen und die über 240 Jahre alte japanische Kamelie, die nur von Februar bis April blüht. Am späten Nachmittag sind wir zurück in Dresden.

4. Tag: Uhren und Wein: Glashütte - Radebeul
Glashütte ist seit 160 Jahren das traditionelle Zentrum der deutschen Uhrmacherkunst. Wir besuchen das Uhrenmuseum mit seinen über 400 Exponaten, von der Gründerzeit bis in die Moderne. Taschen- und Armbanduhren, Marinechronometer und astronomische Modelle werden kunstvoll in Szene gesetzt. Zwischen Elbe und Weinbergen liegt das "Sächsische Nizza": Radebeul. Mit einer deftigen Brotzeit in einer Weinstube starten wir in den weinhaltigen Nachmittag. Bei einer genussvollen Wanderung durch die Weinberge von Schloss Wackerbarth erfahren wir, was mehr als 850 Jahre Weinbautradition in Sachsen ausmachen und wie die Trauben für die unverwechselbaren sächsischen Weine und Sekte entstehen. Vorbei an der barocken Schloss- und Gartenanlage führt uns der Weg an sonnenverwöhnte Steillagen, in denen wir den Arbeitsplatz der Winzer kennenlernen. Und natürlich kommt auch die Verkostung der Weine nicht zu kurz.

5. Tag: Porzellan und Spreewaldkähne: Meißen - Lübbenau - Potsdam
Wir fahren nach Meißen, wo wir durch die historische Altstadt am Fuße des Burgbergs und rund um den Dom bummeln. Spannend dabei zu hören, wie die Stadt im 18. Jahrhundert zum Zentrum europäischer Porzellankunst wurde! Wir besuchen eine Manufaktur und sehen den Handwerkern bei ihrer Arbeit zu. Im Jagdschloss Moritzburg vergnügte sich einst der sächsische Hochadel. Wie? Das erzählt uns der Scout beim Fotostopp am Schlossteich. Vorbei an Wasserarmen und Auen erreichen wir Lübbenau am Rand des Biosphärenreservats Spreewald. Mit einem Kahn gleiten wir durch die Kanäle zum Bilderbuchdorf Lehde, lauschen dem Fährmann bei seinen Erzählungen und probieren Spreewälder Gurken. Am Abend erreichen wir Potsdam, die Landeshauptstadt Brandenburgs.

6. Tag: Sanssouci
Heute folgen wir den Spuren des Preußenkönigs Friedrichs des Großen nach Schloss Sanssouci, besuchen sein Grab auf der Schlossterrasse, flanieren durch die Säle und anschließend durch den Park zur Orangerie und zum Chinesischen Teehaus. Am Nachmittag bringt uns die Straßenbahn in die Potsdamer Innenstadt: Wir bewundern den Alten Markt mit der Nikolaikirche und den Brandenburger Landtag. Über die Brandenburger Straße, die Flaniermeile Potsdams, geht es ins Holländische Viertel. Unser Scout hält Tipps für die Abendgestaltung bereit.

7. Tag: Potsdam
Ein freier Tag in Potsdam für eigene Entdeckungen. Oder wir folgen dem Scout (gegen Mehrpreis) in den Osten Brandenburgs: In Königs Wusterhausen südlich von Berlin befindet sich die Lieblingsresidenz des „Soldatenkönigs“ Friedrich Wilhelm I., der hier seiner Vorliebe für die Jagd und der Ausbildung der „Langen Kerls“ frönte. Wir spazieren im Schlossgarten und hören Geschichten über die Tabakskollegien. Im Kurort Bad Saarow gehen wir an Bord eines Dampfers und schippern über den Scharmützelsee. Am Abend treffen wir uns in Potsdam alle wieder zum gemeinsamen Abschiedsessen.

8. Tag: Abeise
Im Laufes des Vormittages Check-Out aus dem Hotel und individuelle Abreise (z.B. per Zug).

Veranstalter: Marco Polo Reisen GmbH | Riesstraße 25 | 80992 München

  • Rundreise ab Dresden bis Potsdam 
  • Transfers und Ausflüge in gutem, landesüblichem Bus
  • 7 Übernachtungen mit Frühstück im Doppelzimmer
  • 1 x  Mittagessen in einer Winzerstube
  • 2 x Abendessen im Restaurant
  • Deutsch sprechende Marco Polo Reiseleitung
  • Schifffahrt auf der Elbe von Dresden nach Pillnitz
  • Kahnfahrt im Spreewald
  • Weinprobe auf Schloss Wackerbarth
  • Übernachtungssteuer in Dresden
  • Eintrittsgelder (135 €)
  • Zwei Reiseführer pro Buchung
     

 

Übernachtung in ****Hotels

  • Pro Person im Doppelzimmer
    1595 €
  • Pro Person im Einzelzimmer (Preis ab)
    2010 €

Fakultativ

  • Bahnfahrt ab/bis Düsseldorf 1.Klasse
    327 €
  • Bahnfahrt ab/bis Düsseldorf 2. Klasse
    205 €
  • Ausflug Scharmützelsee
    95 €

Mindestteilnehmerzahl: 15 Personen, maximal 22 Personen

Umweltfreundlich mit der Bahn;
Bei dieser Reise bieten wir von allen Bahnhöfen in Deutschland eine Bahnreise nach Dresden und zurück von Potsdam an. Sie reisen mit einem Zug Ihrer Wahl.

Klimaschonend reisen:  Wir kompensieren die entstehenden Emissionen in Höhe von 0,7 t CO2e vollständig (Anreiseanteil 98%, www.agb-mp.com/co2).
 
Vorgesehene Unterkünfte:
(Änderungen vorbehalten)
4 Nächte in Dresden im ****Hotel "Am Terrassenufer"
3 Nächte in Postdam im ****Hotel "Am Jägertor"
 

 

Corona-Schutz bei Studiosus & Marco Polo Reisen
Die Basis für unsere Sicherheitsmaßnahmen gegen eine Corona-Infektion bilden die entsprechenden regionalen Gesetze und Vorschriften. In einigen Bereichen, vor allem für die Busfahrten, haben wir jedoch weitergehende Hygienestandards definiert und für alle unsere Reisen weltweit verpflichtend eingeführt.

Zu Ihrem Schutz, zum Schutz Ihrer Mitreisenden und zum Schutz unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor Ort gilt ein Immunitätsnachweis (2G-Regel) als Voraussetzung für die Teilnahme an unseren Reisen. Dies gilt auch für Kinder ab 12 Jahren. An Covid-19 erkrankte sowie positiv getestete Gäste sind von der Teilnahme an unseren Reiseprogrammen ausgeschlossen.

Informationen zum vollständigen Impfschutz (seit 1.10.22):
- drei Impfungen (Abstand von mindestens drei Monaten zwischen zweiter und dritter Impfung) oder
- zwei Impfungen, wenn
vor der ersten Impfung eine mit Antikörpertest nachgewiesene Infektion erfolgte
vor der zweiten Impfung eine mit PCR-Test nachgewiesene Infektion erfolgte
nach der zweiten Impfung eine mit PCR-Test nachgewiesene Infektion erfolgte und seit der Testung 28 Tage vergangen sind

Quelle: https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/coronavirus/coronavirus-impfung-faq-1788988

 

Mit drei Impfungen oder zwei Impfungen und einer nachgewiesenen Covid-Infektion gilt der Impfschutz nach aktuellem Stand zeitlich unbegrenzt. Diese Regeln gelten auch bei Erstimpfung mit Johnson & Johnson.

Zum Schutz der Gesundheit unserer Reisegäste und unserer Reiseleiterinnen und Reiseleiter gilt seit Mitte Juli 2022 in allen unseren Reisebussen wieder die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske. Kinder zwischen 6 Jahren und 14 Jahren können statt einer FFP2-Maske eine medizinische Schutzmaske tragen. Wir ergreifen diese Maßnahme vor dem Hintergrund der steigenden Corona-Infektionszahlen in vielen unserer Reiseländer, aber auch in unseren Reisegruppen. Weiterhin empfehlen wir auch bei nicht ausreichendem Abstand in sonstigen Innenräumen das Tragen einer Maske.

Darüber hinaus gilt auch auf unseren Reisen die allseits bekannte „Corona-Etikette“: Abstand halten, regelmäßiges Händewaschen oder desinfizieren sowie Niesen und Husten in die Armbeuge.