DERPART - Reisebüro Droste
Gruppenreisen: +49 (0)211-8605130
DERPART Reisebüro: +49 (0)211-8605100
Reisesuche öffnen
 

Al Andalús: Santiago de Compostela – Sevilla - 9 Tage

Reise als PDF speichern Reise drucken
Termin:
01.09.2019 - 09.09.2019
Preis:
ab 6880 € pro Person

Spanien, beeindruckender Schmelztiegel morgenländischer und abendländischer Kulturen, ist eines der faszinierendsten Länder der Welt. Ihre genussvolle Sonderzugreise mit dem legendären Al Andalús, dem exklusiv für Sie gecharterten Nostalgiezug im Stil der Belle Époque, führt Sie auf einer einzigartigen Route etwa 1.250 km von Galizien an der Altantikküste im Norden über Kastilien bis nach Andalusien im Süden. Einige der schönsten Städte Spaniens, wie Santiago de Compostela, León, Ávila, Toledo, Córdoba und Sevilla sind Höhepunkte Ihrer Reise. Lassen Sie sich von sechs UNESCO-Weltkulturerbe-Stätten mit malerisch gelegenen Burgen, Klöstern und beeindruckenden Palästen inmitten historischer Stadtkerne verzaubern. Entdecken Sie verwinkelte Gassen, vielfältige kulturelle Facetten und historische Sehenswürdigkeiten. Exklusive Einblicke in die Kultur sowie exquisite mediterrane Gaumenfreuden runden Ihre komfortable Reise ab. Erleben Sie Spanien auf elegante und unvergleichliche Art und Weise!

1. Tag: Anreise
Flug von Düsseldorf nach Santiago de Compostela und Empfang durch Ihre Reiseleitung. Die kommenden zwei Nächte logieren Sie im Parador Santiago de Compostela. Das Hotel gilt als das älteste der Welt – ein ehemals königliches Pilgerhospiz von großartiger Schönheit.

2. Tag: Rías Baixas: Spaniens Fjordküste
Zwischen sagenhaft schönen Wäldern dringt der Atlantische Ozean ins Land und bildet die Rías Baixas. In diesem Teil Galiciens erwarten Sie wunderschöne Strände und wilde Natur. Genießen Sie Ihre Bootsfahrt zu den Muschelbänken – hier werden die weltbesten Miesmuscheln gezüchtet. Die Meeresfrüchte werden an Bord frisch zubereitet und mit einem guten Albariño- Wein serviert. Zudem ist ein Besuch der Cíes-Inseln geplant (wetterabhängig). Diese Inselgruppe ist ein einzigartiges Paradies und Schmuckstück des Nationalparks Islas Atlánticas. Ihre Wasserläufe und Felsen beheimaten eine wertvolle Vielfalt an Flora und Fauna. Dieser besondere Teil Galiciens ist von der Fischerei geprägt und zeigt sich höchst gastfreundlich. Sie besuchen auch das Fischerdorf Combarro. Der denkmalgeschützte Ortskern ist ein repräsentatives Beispiel für die drei traditionellen Architektur-Elemente Galiciens: Speicher auf Stützpfeilern, traditionelle Fischerhäuser und Steinkreuze. Am Nachmittag kehren Sie nach Santiago de Compostela zurück.

3. Tag: Santiago de Compostela | Al Andalús
Heute schlendern Sie mit Ihrer Reiseleitung durch die Gassen dieses magischen Ortes. Das historische Zentrum der Stadt wurde von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Enge Gassen wechseln ab mit Plätzen und jahrhundertealten Granitbauten, die teilweise noch aus dem Mittelalter stammen. Am späten Nachmittag besteigen Sie am Bahnhof Santa Justa den legendären Sonderzug Al Andalús. Seine Ausstattung im Stil der Belle Époque, seine bequemen Suite-Schlafwagen, die geräumigen Salon-Wagen aus den 1920er Jahren, die Gaumenfreuden... Freuen Sie sich auf eine genussvolle Reise mit fünf Übernachtungen an Bord. Nach einem herzlichen Willkommen erwartet Sie ein typisch galicisches Abendessen im hervorragenden Bordrestaurant, während der Al Andalús südwärts rollt.

4. Tag: Edle Tropfen & wilde Landschaft
Am Vormittag sehen Sie sich Ourense am Río Miño an. Während des Mittagessens an Bord fährt der Al Andalús südwärts. Willkommen in der Ribeira Sacra, einem spanischen Weinbaugebiet in der nordwestlichen Region Galicien, nahe der portugiesischen Grenze. Im eindrucksvollen Sil-Canyon, mit bis zu 500 m tief abfallenden Schluchten, erwartet Sie eine kurzweilige Flussfahrt. Über Monforte de Lemos erreicht der Al Andalús später Astorga. Die kleine sehenswerte Stadt liegt in einer weiten Ebene am Rande der Berge von León auf über 850 m Höhe. Der Jakobsweg führt mitten durch die Altstadt und bereits Plinius nannte das römische „Asturica Augusta” prächtige Stadt, denn hier trafen sich Handelswege und Heerstraßen der römischen Provinz.

5. Tag: León | Ávila
Vormittags erreichen Sie die geschichtsträchtige Bischofsstadt León, eines der bedeutendsten Etappenziele der Jakobspilger auf dem Weg nach Santiago de Compostela. Ein Muss in León: Der Besuch der gotischen Kathedrale, die sich unübersehbar mit den fast 70 m hohen Türmen über der Plaza de Regla erhebt. Weiter führt Sie die Fahrt ins tiefste Kastilien-León nach Ávila (UNESCO-Weltkulturerbe), dessen gewaltige Befestigungsanlage aus dem 11. Jh. zu den besterhaltenen mittelalterlichen Stadtbefestigungen weltweit zählt. Gotische Herrenhäuser, verwinkelte Gassen, großartige romanische Kirchen und das Wahrzeichen der Stadt, die imposante 2,5 km lange Stadtmauer mit ihren 28 mächtigen Türmen, sind Zeugnisse der unvergleichlichen Geschichte Ávilas. Während Ihres Abendessens an Bord rollt der Al Andalús weiter in Richtung Süden.

6. Tag: Toledo | Aranjuez
Toledo verzaubert nicht nur mit seinem Charme, sondern ist auch beeindruckend gelegen. Die Kirchen, Paläste und orientalisch anmutenden Häuser der Stadt türmen sich auf einer an drei Seiten vom Río Tajo in tiefer Schlucht umflossenen Granithöhe. In der Stadt der drei Kulturen, wie Toledo genannt wird, haben sowohl Christen und Mauren als auch Juden überall ihre Spuren hinterlassen. Sie sehen u.a. die Kathedrale, das Kloster San Juan de los Reyes, die Synagoge Santa María la Blanca sowie das bekannte Gemälde „Das Begräbnis des Grafen von Orgaz” von El Greco in der Kirche San Tomé. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Am Abend erreicht der Al Andalús Aranjuez. Die sehenswerte Residenzstadt mit einer denkmalgeschützten Altstadt, königlichen Palästen und Gärten zu Ufern des Tajo liegt 50 km südlich von Madrid. Wegen des milden Klimas zog es bereits im 15. Jh. die Könige aus der Sommerhitze des kastilischen Hochlandes an die Ufer des Tajo. Felip II. war es schließlich, der ein Jahrhundert später den Auftrag gab, in Aranjuez eine königliche Sommerresidenz mit großflächigen Parkanlagen zu errichten. Ein Abendspaziergang lohnt sich also, die Stadt zu erkunden.

7. Tag: Córdoba
Heute erwartet Sie Córdoba, wo das maurische Spanien seine geistige, kulturelle und wirtschaftliche Blüte erlebte. Noch lange sollte das hier Erreichte weit über die Grenzen Andalusiens ausstrahlen. Im 10. Jh. wurde das Kalifat von Córdoba errichtet. In dieser Zeit lebten ungefähr 500.000 Menschen in Córdoba. Während Ihrer Altstadtbesichtigung entdecken Sie das bedeutendste Baudenkmal der Stadt: die Mezquita mit ihrem faszinierenden Säulenwald – die ehemalige Hauptmoschee ist heute eine christliche Kathedrale. Auch der von herrlichen Gärten umgebene Alcázar stammt zum Teil noch aus maurischer Zeit. Nach einem Bummel durch die alten Gassen des ehemaligen jüdischen Viertels setzen Sie Ihre Fahrt mit dem Al Andalús fort. Am Abend erreicht der Sonderzug Sevilla.

8. Tag: Sevilla
Heute heißt es Abschied nehmen vom legendären Sonderzug Al Andalús – und Sevilla, die Hauptstadt Andalusiens, wartet darauf, entdeckt zu werden. Sie gilt als eine der schönsten Städte Europas und besitzt dank der wechselvollen Geschichte eindrucksvolle Kunstdenkmäler aus allen Epochen. Die architektonischen Einflüsse der Mauren prägen beinahe den ganzen Stadtkern der viertgrößten Stadt Spaniens. Schmale Gassen und blumengeschmückte Innenhöfe werden überragt von der Giralda, dem Glockenturm der einstigen Großen Moschee. Die Kathedrale von Sevilla (Santa María de la Sede) ist die drittgrößte Kirche der Welt und eine der Hauptsehenswürdigkeiten von Sevilla. Seit 1982 steht die Kirche unter Denkmalschutz und gehört seit 1987 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Breite Alleen entlang des Flusses Guadalquivir entdecken Sie während Ihrer Panorama-Fahrt zu Ihrem Deluxe-Hotel in der Altstadt. Abends unternehmen Sie einen kleinen Spaziergang zum Restaurant, wo Sie ein andalusisches Abschiedsessen in einem bezaubernden Stadtpalais genießen.

9. Tag: Abreise
Im Laufe des Tages Fahrt zum Flughafen und Rückflug nach Düsseldorf.

 

Veranstalter: Lernidee Erlebnisreisen GmbH | Kurfürstenstraße 112 | 10787 Berlin

  • Flüge ab/bis Frankfurt nach Santiago de Compostela und zurück von Sevilla
  • Zubringerflüge Düsseldorf – Frankfurt – Düsseldorf (Wert € 170)
  • Alle Transfers vor Ort & Gepäckträger-Service
  • Fahrt im Sonderzug Al Andalús mit 5 Übernachtungen in gebuchter Kategorie von Santiago de Compostela nach Sevilla
  • 2 Übernachtungen im Parador in Santiago de Compostela
  • 1 Übernachtung im Deluxe-Hotel in Sevilla
  • 8 × Frühstück, 6 × Mittagessen, 8 × Abendessen
  • Ausflüge, Besichtigungen & Eintritte lt. Reiseverlauf
  • Unterhaltsame Bordvorträge
  • Lernidee-Reiseleitung & örtliche, deutschsprachige Reiseleitung
  • Ausführliche Reiseunterlagen

Al Andalús

Details
  • Deluxe-Abteil zur Alleinnutzung
    9380 €
  • Pro Person im Deluxe-Abteil
    6880 €

Al Andalús

Der Al Andalús diente ursprünglich der britischen Königsfamilie für ihre Urlaubsfahrten an die Côte d’Azur. Heute bietet die originelle Ausstattung im Stil der Belle Époque alle Annehmlichkeiten der Gegenwart. Sieben bequeme Suite-Schlafwagen mit Standard- und Superior-Suiten und vier geräumige Salonwagen aus den 1920er Jahren stehen Ihnen während der 6-tägigen Charter-Bahnreise mit 5 Übernachtungen an Bord zur Verfügung. In den geräumigen Salonwagen werden das Frühstücksbuffet, das Mittag- und Abendessen angerichtet und Bordvorträge gehalten. Man kann dort Zeitung lesen oder anregende Gespräche mit Mitreisenden führen. Jedes Abteil ist klimatisiert und verfügt über ein privates Bad mit Waschbecken, Dusche und WC. Tagsüber werden die Betten zu bequemen Sofas umfunktioniert, sodass Sie in Ihrer Suite eine gemütliche Salon-Atmosphäre genießen. „Gran Clase Standard-Abteil (7 qm)”: Zwei unten liegende, getrennte Betten über Eck, Lage im letzten Waggon des Zuges. „Gran Clase-Abteil (7 qm)”: Zwei unten liegende, getrennte Betten über Eck, Lage im Zug mit kürzeren Wegen zu Bar und Restaurant. „Deluxe-Abteil (9 qm)”: Ein Bett (150 × 200 cm), Vorteilhafte Lage im Zug mit kurzen Wegen zu Bar und Restaurant.

  • Mindestteilnehmerzahl: 50 Personen, max.60
  • Programm- & Zeitenänderungen vorbehalten